Eblem Zeitgeschichte

Die Neuzeit

Vergangenheit war gestern - Zukunft ist morgen!

Neuzeit zwischen 1600 - 1700

Der Zeitraum »Neuzeit« ist unterteilt in:

Gradierwerk altUm 1600: Ein Siedevorgang dauerte immer noch 16 und oft noch mehr Stunden. I.d. Regel waren fünf Personen damit beschäftigt.
Die Saline Allendorf, welche von einem Zaun umgeben war, wurde mit einem bewachten Eingang (dem späteren Södertor), erweitert.

1601: Das erste Gradierwerk soll in diesem Jahr gebaut worden sein. Ob das der Baubeginn war oder das Jahr der Fertigstellung, ist (noch) offen. Das nebenstehende Bild zeigt dieses Situation sicher nicht.

Im Bild: Stadtarchiv-BSA, ist das heute noch bestehende Gradierwerk Nr:5 zu sehen. Blick vom Södertor in Richtung Allendorf. In der Bildmitte ist der Diebesturm abgebildet. Das Gradierwerk reichte noch bis zur Werra und die Bahnlinie gab es noch nicht. Es besteht Klärungsbedarf in Bezug zur Zeit-Ära (Jahreszahlen).

1637: Während des Dreissigjährigen Krieges (1618-1648), wurde unsere Stadt am 27. April 1637 durch eine Feuersbrunst fast ganz zerstört. Auslöser für das Feuer war den Angriff von zwei kroatischen Regimentern (Geleen und Graf Solani?) auf den Stadtbereich.

Nach dem Stadtbrand kauften Allendorfer Ratsherren (alle?) das Haus eines ehemaligen Siedemeisters und liessen auf den niedergebrannten Grundmauern dieses Hauses ein neues Rathaus errichten.
So steht es heute noch da, allerdings erweitert und im Laufe der Jahre immer wieder etwas verändert.

Bei diesem Stadtbrand wurde auch die Marktkirche St.Nikolai vollständig zerstört und später nicht wieder neu aufgebaut.

Da Allendorf und Sooden so massiv betroffen waren, zur Erinnerung der Kriegsverlauf:

Nach mehrjährigen Verhandlungen in Osnabrück und Münster, wurde endlich am 24. Okt. 1648 der bekannte "Westfälische Friede" geschlossen.

Das liegt nun 370 Jahre zurück. Allendorf und Sooden hatten seinerzeit ca. 2000 Einwohner; davon waren knapp 1000 Menschen in der Saline (Salzwerk) beschäftigt.
Auf diese Gesamteinwohnerzahl bezogen, soll die Stadt in dieser Ära mit zu den wohlhabendsten Städten im damaligen Deutschland gehört haben. In der Feuersbrunst gingen fast alle Aufzeichnungen (Archivmaterial) aus der Zeit davor verloren

1638: Das um die Jahrtausendwende 2000 neu aufgebaute Gradierwerk #5 wurde gebaut.
Insgesamt waren über den ganzen Zeitraum zwischen 14 und 22 Gradierwerke im Betrieb, im Abriss oder im Ausbau. Es haben aber niemals z.B. 22 Gradierwerke gleichzeitig nutzbar existiert. Die oft genannten ≥14 und ≤22 Gradierwerke basieren demnach auf der jeweiligen Zählweise: gleichzeitig vorhanden oder hintereinander gebaut.

Es war der Beginn einer fast 200 Jahre andauernden Blütezeit des Salzwerkes in Sooden.

-hs-

© 2007-2009  «»  http://zeitgeschichte-bsa.de

Letzte Änderung: 14/12/2008 - 15:14 Uhr