Eblem Zeitgeschichte

Die Neuzeit

Vergangenheit war gestern - Zukunft ist morgen!

Neuzeit ab dem Jahre 2000

Der Zeitraum »Neuzeit« ist unterteilt in:

Beginn AufbauAug. 2000: Der Wiederaufbau des Gradierwerkes beginnt. Das Bau-Gelände ist weiträumig abgesperrt. Der kleine Teil des Gradierwerkes Richtung Osten ist noch bedingt nutzbar. Ist der Hauptbereich fertig, wird dieser kleinere Bereich ebenfalls abgerissen und neu aufgebaut.
Die Bild-Dokumentation über den Abriis und den Wiederaufbau ist in gekürztem Umfang unter: Abriss-Neubau. abgelegt. Ausführliche Infos mit Fotos unterlegt, über das fertig aufgebaute Gradierwerk sind unter VfH-BSA, Bereich Gradierwerk Architektur zu lesen und zu sehen.

850 Jahre2000: Der Vorort Oberrieden wird 850 Jahre alt. Die Feierlichkeiten konzentrierten sich überwiegend auf den Sommer. Es wurde eine gebundene Jubiläumsschrift "850 Jahre Oberrieden" herausgegeben.
Oberrieden ist immer noch der grösste Vorort des Heilbades. Aus diesem Grunde eingehendere Information in Text und Bild unter:

A. April 2002: Offizielle Einweihung des westlichen Bereiches zum Saisonbeginn! Leider sind die Aussenanlagen nicht fertig. Nur die Wandelgänge des Gradierwerkes können genutzt werden.

Wandelgang links Gradierwerk Wandelgang rechts

Das wieder aufgebaute fertige Gradierwerk ist in Bild und Text unter: Architektur mit Hintergrundinfos und einigen technischen Daten dokumentiert.

Therme15. Juli 2005: Kein Meilenstein ist das Projekt Werratal-Therme, das nun offiziell eröffnet wurde. Etwa 15 Prozent der Wandelgänge und eine grosse Aussenfläche wurden der Öffentlichkeit aus kommerziellen Gründen entzogen. Aus zeitgeschichtlicher Sicht, obwohl mit städtischer Beteiligung, ist es ein privates Projekt mit optimistischer Zukunftsplanung in einer Zeit wirtschaftlicher Stagnation - vor allem im Privatbereich, der hier ja die Zielgruppe ist.
Insgesamt wird das Projekt "Werratal-Therme" auch unter dem neudeutschen Begriff "Wellness" vermarktet. Foto: A. Juli 2006, eher waren die Aussenanlagen nicht fertig!

Ab diesem Zeitpunkt gibt es nur noch einen grossen Gebäudekomplex der das Kurmittelhaus, das Sole-Bewegungszentrum und die verbundenen extra Bereiche des Thermenkomplexes vereint.
Zusatzinformationen als Bilddokumentation unter: Werratal-Therme

StrassenbauA. März 2006: Die Bauarbeiten für eine geänderte Wegeführung beginnen. Projektiert ist eine völlige Umgestaltung. Vom bisher immens bevorzugten historischen Pflasterbelag soll Abschied genommen werden. Die Vernunft, zum Nutzen der Fussgänger und Gehbehinderten, beginnt sich durchzusetzen.

Sommer 2006: Die Erweiterung und Umgestaltung des Kurparkes unter Einbeziehung der Strasse durch das Gradierwerk ist abgeschlossen. Kraftfahrzeuge können diesen Bereich noch durchfahren.

10. Nov. 2006: 125 Jahre Heilbad Bad Sooden-Allendorf. Festveranstaltung.

01. April 2007: Der gesamte "Innenstadtbereich" vom Ortsteil Sooden wird zum erweiterten Kurbereich erklärt. Die Durchfahrt mit einem Kraftfahrzeug durch den Ortsteil ist nicht mehr möglich. Parken ist für Besucher nur noch sehr eingeschränkt möglich bzw. unmöglich. Die offizielle Ein- und Ausfahrt ist in der Bauphase. S.a. politische Kurzsichtigkeit

20-23. April 2007: Erstmals findet der Deutsche Heilbädertag in Bad Sooden-Allendorf statt.

Kulturzentrum04. April 2007: Offizielle Eröffnung des neuen Werratal-Kultur-Kongresszentrums in Verbindung mit der Erweiterung des Kurhotels zum Kurparkhotel.
Die Zielrichtung ist: "... weg vom Image des bisherigen Sozialbades", soweit ein öffentliches Statement an anderer Stelle.
Alter Brauch ist es hier, bei einem Einzug in ein neues Haus "Brot und Salz" zu übergeben. Diese Gaben überreichten als "Salzträgerpaar" des VfH-BSA "Ramona Höftmann und Uwe Friederich".

Als Schritt in die neue Zukunft als Heilbad, hat das vermutlich auch die EU (Europäische Union) erkannt und Fördermittel für das neue Gesamtkonzept bereitgestellt. Vorbehaltlich der Richtigkeit waren das:

-hs-

© 2007-2009  «»  http://zeitgeschichte-bsa.de

Letzte Änderung: 14/08/2009 - 22:25 Uhr